Defekte Ampel: Drei Unfälle seit Freitag

20210131
Der 80-jährige Lenker des BMW (rechts) nahm der 21-jährigen Fahrerin des blauen Audi (links) die Vorfahrt. Passiert ist der Kreuzungscrash am Montagnachmittag, als die Ampelanlage an der Werner-von-Siemens- bzw. Kantstraße zum wiederholten Male ausgefallen war. −F.: FDL/Lamminger

"Wir haben praktisch darauf warten können, dass wir ausrücken müssen", sagt Konrad Unterstein. Nachdem die Ampelanlage am zentralen Traunreuter Verkehrsknotenpunkt schon seit Donnerstag immer wieder aufgefallen war, dauerte es aber immerhin bis Montagnachmittag, ehe der Zweite Kommandant und 20 seiner Feuerwehrkollegen an der Kreuzung Werner-von-Siemens-/Kantstraße gefordert waren. Zwei Leichtverletzte und 10000 Euro Schaden sind die Bilanz des Unfalls, der sich gegen 14.30 Uhr ereignete.

Es war aber der insgesamt dritte Unfall, der seit Ende vergangener Woche zu beklagen war. Ohne die Ampellichter – nur mit der bestehenden Vorfahrtsbeschilderung – hatte es auch schon am Freitag in den Morgenstunden und am Montag um kurz vor 11 Uhr gekracht. "Diese beiden Kollisionen sind aber glimpflich abgegangen, jeweils mit zwei beteiligten Autos und Blechschaden", versichert André Keßlinger von der Traunreuter Polizei. Die Feuerwehr hatte da nicht eingreifen müssen.

Etwas heftiger war der Kreuzungscrash am Montagnachmittag: Ein 80-Jähriger aus dem Landkreis Traunstein war mit seinem BMW aus nördlicher Richtung kommend auf der Kantstraße stadteinwärts unterwegs. Wegen der defekten Ampel hätte er – dem Verkehrsschild folgend – die vorfahrtsberechtigten Autos auf der Werner-von-Siemens-Straße passieren lassen müssen. Der Mann fuhr trotzdem in die Kreuzung ein, und so kam es zur Kollision mit dem von links kommenden Audi einer 21-jährigen Traunreuterin.

Durch den Aufprall entstand rund 10000 Euro Schaden an den beiden Autos, die jeweils abgeschleppt werden mussten. Die 21-Jährige und der 80-Jährige kamen mit leichten Blessuren davon, sie wurden vom Rettungsdienst vor Ort betreut und mussten nicht in Krankenhäuser eingeliefert werden. Die Feuerwehr kümmerte sich um die Umleitung des Verkehrs und reinigte die Straße.

"Es ist eine sehr große, viel befahrene Kreuzung", sagt Polizeisprecher Keßlinger auf Nachfrage der Heimatzeitung. "Deshalb sollten die Autofahrer bei einem Ausfall der Ampel besondere Vorsicht walten lassen." Zumal mit weiteren Störungen zu rechnen sei. Denn: Seit Donnerstag sei zwar mehrmals ein Servicetechniker vor Ort gewesen, die genaue Ursache des Problems habe dieser jedoch nicht feststellen und beheben können, so dass die Ampel über das Wochenende immer wieder den Dienst verweigerte.

FFW-Vizekommandant Konrad Unterstein hofft, dass der Defekt bald behoben wird und die Ampel wieder stabil funktioniert. "Es ist einfach eine unübersichtliche Kreuzung. Allein mit der Beschilderung ist es eine Frage der Zeit, bis wieder ein Unfall passiert." Auch in der Vergangenheit sei die Ampel schon mehrmals ausgefallen, "das war nicht der erste Einsatz mit diesem Hintergrund", so Unterstein.

Die Werner-von-Siemens-Straße ist eine Kreisstraße, die Kantstraße eine Staatsstraße. Zuständig für die Behebung des Ampeldefekts ist nach Auskunft der Polizei die Straßenmeisterei.

Quelle: www.pnp.de

Zum Seitenanfang