Hilferuf kommt zu spät: Rentner liegt tot in Wohnung

20201571
Mit der Drehleiter erreichten die Feuerwehrler die Wohnung im vierten Obergeschoss. Dort konnten sie über eine eingeschlagene Scheibe in die Wohnung gelangen. −Foto: hr

Nicht mehr helfen konnten die Rettungskräfte einem älteren Traunreuter, für den am Dienstagnachmittag ein Einsatz gestartet worden war.

Nachdem von dem Rentner seit einigen Tagen kein Lebenszeichen mehr erhältlich war, wurde die Feuerwehr angefordert, um in der Wohnung am südlichen Traunring nachzusehen. Da der schnellstmögliche Zugang zu dem fünfstöckigen Gebäude nur von außen möglich war und sich die Wohnung des Mannes im obersten Stockwerk befindet, wurde das Drehleiterfahrzeug eingesetzt.

Die Floriansjünger gelangten über den Balkon und eine eingeschlagene Scheibe ins Innere. Dort fanden sie den bereits verstorbenen, älteren Mann, dem nicht mehr geholfen werden konnte. Nachdem der Rentner geborgen worden war, wurde noch das Fenster verschlossen und das Gebäude belüftet. Der Traunring war während der Arbeiten zwischen 15.15 und 16 Uhr im Einsatzbereich gesperrt. Die Feuerwehr Traunreut war mit sechs Fahrzeugen und 25 Kräften vor Ort. − hr

Quelle: www.pnp.de

Zum Seitenanfang