Arbeiter stürzt im Traunreuter Freibad in mehrere Meter tiefen Schacht

20192191
Im Keller dieses Rohbaus ist der Arbeiter vom Gerüst gefallen. −Foto: Herbert Reichgruber

Ein Arbeitsunfall hat sich am Donnerstagmittag im Freibad Traunreut (Landkreis Traunstein) ereignet. Ein 53-jähriger Bauarbeiter ist kurz nach 12 Uhr in einem Keller-Rohbau von einem zwei Meter hohen Gerüst gestürzt und auf den Betonboden gefallen. Der hinzugerufenen Notarzt und zwei Rettungssanitäter versorgten ihn noch vor Ort. Der Feuerwehr Traunreut gelang es mittlerweile, den Mann auf einer Trage mit Hilfe eines Flaschenzuges, der an einer Drehleiter befestigt war, zu bergen.

Er wurde mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Nach Aussagen eines Polizisten vor Ort wird der 53-Jährige voraussichtlich stationär behandelt, hat aber keine schweren Rückenverletzungen erlitten.

Im Traunreuter Schwimmbad finden seit September größere Bauarbeiten statt. Unter anderem wird ein neues Technik- und Sanitärgebäude für den Kleinkinderbereich errichtet. Bei den Arbeiten an diesem Gebäude ereignete sich der Unfall. Neben Notarzt und Rettungsdienst und Polizei war die Traunreuter Feuerwehr mit fünf Fahrzeugen und 18 Kräften vor Ort. − hr

Quelle: Heimatzeitung.de

Zum Seitenanfang