Fettbrand in der Küche: 13-Jähriger am Fuß verletzt

20191911
In diesem Haus an der Johann-Sebastian-Bach-Straße kam es zu dem Fettbrand. −Foto: hr

Heißes Fett geriet in einer Küche an der Johann-Sebastian-Bach-Straße in Traunreut am Donnerstagmittag in Brand. Dabei erlitt ein 13-jähriger Bub punktuelle Verbrennungen am Fuß und es entstand 12.000 Euro Schaden.

Gegen 11 Uhr wurden die Polizei sowie das Rote Kreuz und die Freiwillige Feuerwehr Traunreut zum Wohnungsbrand in der Johann-Sebastian-Bach-Straße gerufen. Eine 39-jährige Traunreuterin hatte auf ihrem Herd in der Küche eine Pfanne mit Öl erhitzt. Nachdem sie kurzfristig die Küche verließ, hatte zwischenzeitlich das heiße Öl Feuer gefangen.

Durch die Rauchentwicklung stellte die Köchin nun fest, dass bereits die Küchenzeile über dem Herd ebenfalls in Flammen stand. Um das Feuer zu löschen, nahm die Hausfrau die brennende Pfanne vom Herd und wollte diese aus dem Fenster werfen. Aufgrund der Hitze fiel die Pfanne jedoch zu Boden, wobei das heiße Öl nach oben spritzte. Der 13-jährige Sohn, der in der Nähe stand, wurde durch Fetttropfen am Fuß verbrannt. Hierbei handelte es sich nicht um eine großflächige Verbrennung, sondern punktuelle Verletazung.

Der verletze Bub wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum Traunstein verbracht. Die in Flammen stehende Küchenzeile wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Die Küche musste abgebaut werden, um mögliche Glutnester festzustellen und löschen zu können. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 12.000 Euro.

Gegen die Mutter wird eine Anzeige wegen fahrlässige Körperverletzung erstattet. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass Töpfe und Pfannen während des Kochens immer unter Beobachtung sein sollten. Die Feuerwehr Traunreut war mit vier Einsatzfahrzeugen und 19 Kräften vor Ort. − hr

Quelle: Heimatzeitung.de

Zum Seitenanfang