Die Kameradschaft am Leben halten

Versammlung der Freiwilligen Feuerwehr Traunreut: 2020 weniger Einsätze und ehrenamtliche Stunden

von pia Mix.

Traunreut. Zu ihrer Jahreshauptversammlung hat sich die Freiwillige Feuerwehr Traunreut getroffen, bei der Berichte über die beiden zurückliegenden Jahre vorgetragen wurden. 2019 wurde die Wehr noch zu 284 Einsätzen gerufen, 2020 waren es 167. Aktive Mitglieder gab es in beiden Jahren 74, die Jugendgruppe hatte 2019 noch 22 Mitglieder, 2020 dann nur noch 20.

2019 teilten sich die 284 Einsätze in 65 Brände, 157 Technische Hilfeleistungen, fünf ABC-Einsätze, 52 sonstige Einsätze und fünf Sicherheitswachen. Insgesamt fielen dabei 7111 Einsatzstunden an. Im vergangenen Jahr war aufgrund der Pandemie deutlich weniger los. Es wurden 42 Brandeinsätze fällig, 80 Technische Hilfeleistungen, vier ABC-Einsätze und 41 sonstige Einsätze. Bei den 167 Einsätzen wurden 4048 Stunden ehrenamtlicher Dienst am Nächsten geleistet. Zusätzlich investiert die Feuerwehr jedes Jahr viel Zeit in die Ausbildung und in Lehrgänge. Währendes 2019 noch 370 Veranstaltungenmmit 7550 Stunden waren, gab es 2020 nur noch 233 Veranstaltungen mit 2276 Stunden.

Auch die Jugendgruppe hat ein ungewöhnliches Jahr 2020 hinter sich. Nach dem vollständigen Übungsausfall zu Beginn der Corona- Pandemie konnte der Übungsbetrieb im April erneut aufgenommen werden. Online Übungen und Knotenkunde zuhause waren die Vorreiter für die anschließende Challenge der Jugendfeuerwehr. Hier war feuerwehrtechnisches Wissen und Kreativität gefragt. Mit großer Begeisterung konnten die dabei entstandenen Videos und Fotos als Ergebnisse der bearbeiteten Aufgaben zum Thema Löschaufbau präsentiert werden. Im Sommer war es soweit, gemeinsam konnten die Präsenzübungen mit großer Freude wieder aufgenommen werden. Die Übungsbeteiligung sprach in den Sommermonaten für sich. Die Jugendlichen waren glücklich, wieder üben zu dürfen. Der traditionelle Jahresabschlusskonnte wegen der zweiten Corona-Welle nicht stattfinden. Stattdessen freuten sich die Jugendlichen über einen Feuerwehr-Adventskalender mit ein paar Aufgaben und Geschenken in der Vorweihnachtszeit.

Vorsitzender Hermann Künzner konnte für 2019 noch eine ganze Reihe an Veranstaltungen des Vereins aufzählen. Vergangenes Jahr war die Liste dann schon erheblich kürzer. „2020 war ein Jahr wie kein anderes. Wir mussten lernen, mit Herausforderungen und Einschränkungen, die wir so nicht gekannt haben, zu leben. Seit Beginn der Corona-Pandemie mussten wir unser Vereinsleben zurückschrauben, wo vorher Treffen und gemeinsame Aktivitäten auf der Tagesordnung standen, ist fast alles zum Stillstand gekommen, kurz gesagt, das aktive und passive Vereinsleben stand 2020 vollständig auf null“, erläuterte der Vorsitzende. „Aber die Feuerwehr lebt und stirbt mit ihrer Kameradschaft. Es war und ist eine große Herausforderung, dass alle Mitglieder bei der Feuerwehr erhalten bleiben.“

Hermann Künzner blickte in der Versammlung auch weiter in die Zukunft. 2024 soll es eine Feier zum 75-jährigen Bestehen der Traunreuter Feuerwehr geben. Geplant ist ein viertägiges Fest im Zeitraum vom 3. bis 6. Oktober 2024 mit einem Festzelt am Marktplatz an der Eichendorffstraße.

EHRUNGEN

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung fanden Ehrungen für fördernde und passive Mitglieder statt. Zehn Jahre fördernde Vereinsmitglieder sind Salvatore Paticchia vom Ristorante Panorama und Ernst Maier von Spielgeräte Maier. 20 Jahre: Reinhard Winkler (Foto Gastager), Siegfried Körper, HeinzWildmoser und Birgit Brühwiler (Chiemgau Apotheke). 30 Jahre: Dr. Wolf Pechartschek, Roman Winkler (Getränke Winkler), Dr. Erhard Schwarz, Christian Gerer. 40 Jahre: Gertrud Bachmayer. 50 Jahre:VR meineRaiffeisenbank eG. 60 Jahre: Bernhard Mayer.

Ehrungen passive Vereinsmitglieder: 30 Jahre Vereinsmitglied ist Richard Scheinkönig. 40 Jahre: Rainer Wieden, Thomas Deutsch, Werner Utschig. 50 Jahre: Rainer Wiesenhofer, Gerhard Ungethüm, Franz Koschwan. 60 Jahre: Franz Tomaschko.

Gleichzeitig wurden Mitglieder aus dem Vorstand verabschiedet. Verena Unterstein war von 2015 bis 2018 Jugendwartin und von 2019 bis 2020 Schriftführerin. Manfred Deisberg war von 1990 bis 1996 Jugendwart, von 1996 bis 2002 stellvertretender Kommandant, von 2004 bis 2008 Schriftführer und zuletzt von 2008 bis 2020 stellvertretender Vorsitzender.

Quelle: Traunreuter Anzeiger

Zum Seitenanfang