2014-10-25 Nationalpreis

Für ihr außergewöhnliches großes ehrenamtliches Engagement und Ihre Integrationsleistungen wurden die Freiwilligen Feuerwehren in Deutschland mit ihren rund 18.000 Jugendfeuerwehren mit dem deutschen Nationalpreis 2013 geehrt. Die Freiwilligen Feuerwehren verkörpern seit mehr als 50 Jahren die Bedeutung gesellschaftlichen Engagements auf praktische Weise weit über den Brandschutz hinaus. Ihre Jugendarbeit umfasst auch soziale Aufgaben, praktische Demokratieerziehung, Internationalität und Freizeitgestaltung. Ihre Mitglieder erleben Gemeinschaft und Zusammengehörigkeitsgefühl und übernehmen Verantwortung. Dass dies in unser aller Interesse besondere Anerkennung verdiene, bestätigen der Ehrenvorsitzende der deutschen Nationalstiftung Helmut Schmidt und der Senatspräsident Prof. Dr. Kurt Biedenkopf auf der Urkunde.
Unter den geehrten Feuerwehren befinden sich selbstverständlich auch die Freiwilligen Feuerwehren aus dem Stadtgebiet Traunreut. Die Jugendwarte der Freiwilligen Feuerwehren Matzing, Traunwalchen, Pierling, Stein und Traunreut nahmen die Auszeichnung von Konrad Untersten, Fachberater Jugend der Kreisbrandinspektion Traunstein, entgegen. Unterstein betonte noch einmal, dass er sehr wohl wisse, was die Freiwilligen Feuerwehren mit ihren ehrenamtlichen Mitgliedern im Bereich der Jugendarbeit leisten. Kreisbrandmeister Josef Walter gratulierte ebenfalls und dankte den geehrten Feuerwehren für deren geleistete Arbeit.

Nicht mit auf dem Foto ist der Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Stein.

Zum Seitenanfang