Jugendwarte der Freiwilligen Feuerwehren bilden sich weiter

Der Jugendwart ist innerhalb einer Freiwilligen Feuerwehr eine gefragte Person. Er ist nicht nur zur Ausbildung der zukünftigen Feuerwehrleute verantwortlich, sondern auch Ansprechpartner für Eltern, Kommandanten, Lehrer und natürlich auch der Jugendlichen. Somit muss er auch über die Entwicklung der Jugendlichen Bescheid wissen. Jugendliche entwickeln sich jedoch nicht nur körperlich und geistig, sie halten auch mit den technischen Möglichkeiten der heutigen Zeit Schritt. Auch hier sind die Jugendwarte oft wichtig, um über mögliche Gefahren und Chancen im Umgang mit Internet, Kommunikationsplattformen und App`s für Smartphones aufklären zu können. Um sich über all diese Dinge zu informieren, um wieder auf den neuesten Stand zu kommen, nahmen sich die Jugendwarte der Feuerwehren aus dem Landkreis Traunstein am vergangenen Samstag Zeit. Sie besuchten ein Seminar im Feuerwehrhaus Traunreut, welches vom Landesfeuerwehrverband Bayern kostenlos veranstaltet wurde. So konnte Kreisbrandinspektor Manfred Unterstein und Kreisjugendwart Stephan Hellmuth Arno Käsberg begrüßen. Arno Käsberg ist Schulleiter einer Realschule und ist auf Grund dessen über die genannten Themen bestens informiert. Er erläuterte viele praktische Fallbeispiele aus eigener Erfahrung und veranschaulichte diese mit Filmen und Präsentationen. Am Ende des Tages bekamen alle Seminarteilnehmer noch Unterlagen mit nach Hause. Fachberater Konrad Unterstein, der Organisator des Tages, bedankte sich bei Arno Käsberg für die tolle Veranstaltung und hob noch einmal hervor, dass Herr Käsberg diese Tage kostenlos veranstalte und auch seine Freizeit dafür opfere. Dass das Seminar bei den Jugendwarten gut angekommen ist, zeigte die Tatsache, dass viele nach der Verabschiedung noch blieben, um die behandelten Themen zu diskutieren.

Jugendwartsemina...
Jugendwartsemina...
Jugendwartsemina...

Zum Seitenanfang