Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehren der Stadt Traunreut

Bereits zum zweiten Mal absolvierten die Jugendgruppen der Feuerwehren der Stadt Traunreut, Matzing, Pierling, Stein a. d. Traun und Traunwalchen gemeinsam den Berufsfeuerwehrtag.

Abwechselnd wurden am Freitag und Samstag von den Jugendausbildern der Wehren anspruchsvolle und realitätsnahe Übungen geplant, die die Kenntnisse der Feuerwehranwärter erforderten. So wurde ein gemütlicher Grillabend bei der Pierling Feuerwehr jäh unterbrochen, da ein Brand in der Schreinerei Albert Georg in Matzing angenommen wurde. Neben der Löschwasserversorgung und dem Löschaufbau war eine weitere Herausforderung vier vermisste Personen zu retten und diese zu versorgen.

Immer wieder hatten die Jugendlichen Ruhephasen, in denen sie am Gelände der Feuerwehr Traunreut entweder in eigens bereitgestellten Swimmingpools entspannen oder sich sportlich beim Tischtennis oder Fußball betätigen konnten.

Ein weiteres Übungsszenario störte aber diese Freizeit. Im Bereich des Frühlinger Spitzes bot sich der schreckliche Anblick eines Verkehrsunfalles, an dem drei Fahrzeuge beteiligt waren. Eine Herausforderung für die jungen Feuerwehrler war die Retten und die Erstversorgung der Verunfallten.

Aber auch danach währte die Nachtruhe nicht lange, denn es bot sich für die fünf Feuerwehren die Situation, dass zeitgleich mehrere Einsätze abzuarbeiten waren. Während ein Teil zu einem Containerbrand gerufen wurde, war parallel dazu in Anning bei Stein eine Person unter einem Holzstapel verschüttet. Bei dieser Übung waren die Koordination und die Zusammenarbeit der Retter wichtig. Gemeinsam musste man die Holzstämme abtragen und dabei kein Abrutschen oder Nachrollen dieser vermeiden.

Eine immer wieder kehrende Alarmierung für alle beteiligten Feuerwehren ist die Auslösung von Brandmeldeanlagen. Diese reagieren, wenn in der Luft eine zu hohe Konzentration von Rauch, Dampf oder Gasen, wie Deo- oder Haarspray, vorliegt. Am frühen Samstagmorgen nahm man innerhalb des Stadtgebietes mehrere Auslösungen von Brandmeldeanlagen an.

Gestärkt durch ein herzhaftes Frühstück bei der Feuerwehr Matzing alarmierte man die Jugendfeuerwehren zu einem Flächenbrand bei Niedling. Auch dieses Szenario tritt bedingt durch hohe Temperaturen und trockene Böden immer öfter auf. Ausgehend von der Wasserentnahmestelle an einem Löschweiher musste die Wasserversorgung bereitgestellt werden, um den Flächenbrand in den Griff zu bekommen.

Abschließend seien die Worte des Feuerwehrreferenten der Stadt Traunreut, Herbert Kusstatscher, erwähnt, der nicht nur die hervorragende Zusammenarbeit der jungen Feuerwehranwärter lobte, sondern die Jugendlichen auch dazu animierte, ihren Feuerwehren treu zu bleiben. Auch der anwesende Bereichsjugendwart der Kreisbrandinspektion Traunstein, Konrad Unterstein, würdigte die Leistung der Nachwuchsretter und wünschte ihnen weiterhin Spaß beim Dienst am Nächsten.

Ebenso möchten sich die Feuerwehren der Stadt Traunreut beim Säge- und Hobelwerk Albert Georg und bei Rieß-Holz in Anning bei St. Georgen bedanken, die freundlicherweise ihre Betriebe als Übungsobjekte zur Verfügung stellten.

Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...

Zum Seitenanfang