Schwitzen bei der Freiwilligen Feuerwehr

Zwölf Schülerinnen und Schüler und ein Lehrer des Traunreuter Johannes Heidenhain Gymnasiums besuchten im Rahmen der Projekttage, vom 21.-22. Juli 2014, die Freiwillige Feuerwehr Stadt Traunreut. Sie wurden durch ein von den Jugendausbildern ausgearbeitetes Programm zum Thema „Brennen und Löschen “geführt, das neben theoretischen Inputphasen auch eine eigene Beteiligung der Teilnehmer forderte.

Nach einer lockeren Vorstellungsrunde und Erklärungen zur Organisation der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Traunreut begann die theoretische Beschäftigung mit den diversen Brandklassen. So erfuhr man neben den Brandarten auch die zur Verfügung stehenden Löschmittel. Mit diesem Wissen starteten die Jugendausbilder nun praxisorientierte Versuche, die das Reagieren der festen, flüssigen, gasförmigen, metallenen und fettigen Brandstoffe mit Sau-erstoff und einer Wärmequelle veranschaulichten. Als Highlights stellten sich dabei das von der Firma Heidenhain geliehene Staubexplosionshaus und die Fettexplosion heraus.

Aber auch das Löschen war bereits am ersten Tag ein wichtiger Punkt. Mittels der Feuerlöscher-Übungsanlage konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Fähigkeiten im Brandfall erproben. Erklärt wurden dabei die Fragen: Wie funktioniert ein Feuerlöscher, wie aktiviere ich diesen richtig und wie hantiere korrekt ich mit diesem?

Der folgende Tag erwies sich als der anstrengendere für alle Teilnehmer. Man musste nicht nur das am Vortag erworbene Wissen bei den Jugendausbildern wiederholen, sondern auch ein anstrengendes Übungsprogramm absolvieren. Im Bereich der Poschmühle hieß es nicht nur „zum Saugleitungkuppeln fertig“. Denn ebenso mussten nach Bereitstellen der Löschwasserversorgung die Jungen und Mädchen einen Löschaufbau richtig darstellen, um eine in Brand geratene Scheune zu löschen.

Abschließend durfte die Gruppe ein Wärmetraining in der Brandsimulationsanlage im Gerätehaus Traunreut über sich ergehen lassen, wobei einem jeden Atemschutzflaschen umgeschnallt wurden. Dabei waren sowohl das Gewicht der Sauerstoffflaschen als auch die ho-hen Temperaturen für die Besucher eine Belastung.

Insgesamt waren die beiden vorbereitungsintensiven Tage ein voller Erfolg für die Schülerinnen und Schüler, aber auch für das Ausbildungsteam. Bestätigt wurde dies bei der Präsentation in der Schule am 23. Juli 2014. So hatte der Lehrer einen interessanten Film über diese beiden Tage erstellt, der die beiden Tage bei der Freiwilligen Feuerwehr Traunreut der Schulfamilie näher brachte.

Projekttage des ...
Projekttage des ...
Projekttage des ...
Projekttage des ...
Projekttage des ...
Projekttage des ...
Projekttage des ...
Projekttage des ...
Projekttage des ...
Projekttage des ...
Projekttage des ...
Projekttage des ...
Projekttage des ...
Projekttage des ...
Projekttage des ...
Projekttage des ...
Projekttage des ...
Projekttage des ...
Projekttage des ...
Projekttage des ...

Zum Seitenanfang