Traunreut (mix). Die Jugendgruppe der Feuerwehr Traunreut schrumpft. Die Jugendleiter sind daher verstärkt
unterwegs, um neue Jugendliche zum Mitmachen bei der Feuerwehr zu gewinnen. Mit Plakaten und Flyern
werben sie derzeit im Stadtgebiet für die Feuerwehr. Für den 8. September ist ein Infotag für alle interessierten
Buben und Mädchen geplant.

2012-06-08 nachwuchswerbung
 
Die beiden Jugendleiter Konrad Unterstein (links) und Thomas Danzer (rechts) sowie Lisa Schwarzer von der Jugendgruppe wollen Jugendliche animieren, zur Feuerwehr zu gehen. Foto: mix

„Bei der Feuerwehr lernt man sehr viel, erlebt eine schöne Gemeinschaft und hat viel Spaß“, sagt Lisa Schwarzer,
die seit zwei Jahren bei der Feuerwehr ist und regelmäßig an den Jugendübungen und Veranstaltungen der Wehr
teilnimmt. In der Jugendgruppe der Feuerwehr Traunreut werden Buben und Mädchen im Alter zwischen 14 und
18 Jahren aufgenommen und auf den Dienst bei der Feuerwehr vorbereitet.

Ab dem 16. Lebensjahr dürfen sie, vorausgesetzt sie haben den so genannten Truppmannlehrgang absolviert,
bei Einsätzen mit den Aktiven ausrücken und können dabei außerhalb des direkten Gefahrenbereiches nach ihren
Möglichkeiten mithelfen und beobachten, wie so ein Einsatz abläuft.

„Heuer machen vier von unseren Jugendlichen den Truppmannlehrgang. Aber dann kommt nichts mehr nach, und
wenn das so bleibt, können wir die Jugendgruppe eigentlich auflösen“, berichtet Jugendleiter Konrad Unterstein im
Gespräch mit Ihrer Lokalzeitung.

Um neuen Nachwuchs anzuwerben, hat sich die Traunreuter Feuerwehr der bayernweiten Imagekampagne des
Feuerwehrverbandes angeschlossen, hat im ganzen Stadtgebiet Flyer und Plakate verteilt und wird demnächst mit
persönlichen Einladungen alle Jugendlichen im Stadtgebiet im entsprechenden Alter ansprechen. Bei einem
Infotag am 8. September soll interessierten Jugendlichen die Arbeit bei der Feuerwehr näher gebracht werden.

Lisa Schwarzer ist vor zwei Jahren im Alter von 14 Jahren zur Feuerwehr gekommen. Ihr Bruder war schon mit dabei
und hat ihr viel Interessantes darüber erzählt. Ihr macht es großen Spaß, Mitglied der Jugendgruppe zu sein: „Man
lernt viel Neues, Außergewöhnliches, und man kann stolz sein, so etwas zu machen.“

Auch die Gaudi komme dabei nicht zu kurz. Nach so mancher Jugendübung habe es schon lustige Wasserschlachten
gegeben.Zusammen mit ihren Betreuern machen die Jugendlichen auch Ausflüge, gehen Eisessen, in die Disco oder
besuchen ein Museum mit alten Feuerwehrfahrzeugen. „Durch die Mitgliedschaft bei der Feuerwehr entstehen auch
ganz neue Freundschaften“, weiß Lisa. Konrad Unterstein, der bedauert, dass es immer schwieriger wird, die jungen
Leute für ein ehrenamtliches Engagement zu gewinnen, erklärt auch: „Mir war es als Jugendlicher nie langweilig. Ich
war entweder beim Fußball oder bei der Feuerwehr. Irgendwas war immer los.“

Ein begeisterter Feuerwehrmann mit Leib und Seele ist auch Philipp Schenk, der mit 15 Jahren auf Empfehlung einiger
Freunde dazu kam und inzwischen bei den Aktiven seinen Dienst versieht. Der 19-Jährige findet die Arbeit bei der
Feuerwehr gerade für Buben so interessant, „weil das technische Interesse geweckt wird und man bei der sehr gut
ausgestatteten Feuerwehr an den Geräten viel lernen kann“. Ihm liegt auch das soziale Engagement am Herzen, weil
man den Menschen helfen könne und in einer „tollen Truppe“ bestens integriert sei.

In Traunreut werden junge Feuerwehranwärter auch von den Schulen bestens unterstützt. Philipp Schenk und zwei seiner
Kollegen erhielten während der letzten Jahre am Gymnasium von Direktor Dr. Robert Anzeneder die Erlaubnis, bei einer
Alarmierung aus dem Unterricht weg zum Einsatz zu fahren. Die Schulleiter der Mittelschule und der Realschule
seienebenfalls sehr verständnisvoll und unterstützten immer wieder Werbemaßnahmen der Feuerwehr im Rahmen von
Schulfesten.

„Ich kann wirklich jedem nur empfehlen, sich einfach mal anzuschauen, wie es bei einer Jugendübung der Feuerwehr
zugeht“, betont Philipp Schenk. Interessierte können jeden Mittwochabend ab 18 Uhr zum Feuerwehrhaus kommen, sich
im Internet unter www.ff-traunreut.de informieren oder am Infostand der Jugend beim Spritzenhausfest am 16. Juni vorbeischauen. Am Ferienprogramm der Stadt Traunreut beteiligt sich die Jugendgruppe der Feuerwehr am 4. August
mit einem Angebot.

Quelle: Chiemgau-Online.de
Zum Seitenanfang