Heizkessel fängt Feuer: Bewohner löschen Brand mit Eimern

22.05.2021 | Stand 22.05.2021, 17:37 Uhr

Zu einem Wohnhausbrand ist es am Samstagnachmittag in Traunreut (Landkreis Traunstein) gekommen.

Gegen 15:15 Uhr bemerkte ein Bewohner, welcher gerade von einem Spaziergang zurückkam, nach Polizeiangaben eine starke Rauchentwicklung an seinem Wohnhaus. Der Spaziergänger eilte zu seinem Wohnhaus und alarmierte alle anderen Bewohner, welche sich gerade ebenfalls im Freien aufhielten.

Die Bewohner begaben sich den Beamten zufolge mit mehreren Wassereimern in den Heizungskeller des Hauses und löschten den bereits brennenden Heizungskessel. Aufgrund des Rauches und des massiven Wasserdampfs riefen sie die Feuerwehr.

Feuerwehr kühlte Kessel vollständig ab

Die Feuerwehr kühlte den Heizungskessel vor Ort vollständig ab und stellte sicher, dass dieser nicht erneut in Brand gerät. Bei der Brandursache handelt es sich vermutlich um einen technischen Defekt des Heizungskessels. Durch den Brand entstand ein Sachschaden von rund 25.000 Euro.

Die Feuerwehren aus Traunreut, Lindach, Altenmarkt und Stein waren mit insgesamt 53 Einsatzkräften vor Ort. Zudem waren zwei Rettungswägen und ein Leiter Rettungsdienst vor Ort. − ce

Quelle: www.pnp.de

Zum Seitenanfang