Wieder einmal konnte die Feuerwehr schlimmeres verhindern....

Zu einem Kellerbrand wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Traunwalchen, Traunreut und Matzing am heutigen Sonntag Abend gegen 19.00 Uhr alarmiert. Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Eschenauerstr. meldeten der Leitstelle in Traunstein schwarzen Rauch aus dem Keller. Diese alarmierte sofort die umliegenden Feuerwehren, welchen auch binnen weniger Minuten vor Ort waren. Nach einer kurzen Lageerkundung ging man sofort unter schweren Atemschutz in den Keller des Gebäudes. Dort stellte man schnell einen brennenden Heizlüfter fest. Man löschte diesen und konnte ein ausbreiten des Feuers verhindern. Die Bewohner des Hauses hatten zu dem Zeitpunkt das Gebäude bereits verlassen. Auch verletzt wurde niemand. Die Feuerwehren belüfteten anschließend noch das Gebäude und machen Schadstoffmessungen. Nachdem die Messungen keine Gefährdung mehr ergaben, konnten die Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Feuerwehren aus Traunwalchen, Traunreut und Matzing waren mit ca. 45 Einsatzkräften vor Ort. Das BRK war mit zwei Rettungswagen und dem Einsatzleiter Rettungsdienst am Brandort. Die Polizei aus Traunreut hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Vermutet wird ein Technischer Defekt des Heizlüfters.

20190741

20190742

Quelle: Facebook.de / FDL News

Zum Seitenanfang