Brand im Elektroschrottcontainer rief Feuerwehr auf den Plan

Traunreut. Zu einem nächtlichen Feuerwehreinsatz führte ein Brand in einem Elektroschrottcontainer an der Kantstraße welcher von Passanten gemeldet worden war. Um 01:21 Uhr alarmierte die Leitstelle Traunstein die Freiwillige Feuerwehr Traunreut zu einem Kleinbrand. Diese rückte in kürzester Zeit mit 2 Fahrzeugen und 10 Mann zur Einsatzstelle aus. Vor Ort stellte man eine sehr starke Rauchentwicklung und eine enorme Hitzeentwicklung in einem großen Überseecontainer fest. Da anfangs nicht sofort klar war, was sich in diesen Container befindet und dieser sich sehr nah an einem Gebäude befand, lies Einsatzleiter Konrad Unterstein weitere Kameraden nachalarmieren. Letztendlich waren 5 Fahrzeuge der Traunreuter Feuerwehr mit 22 Einsatzkräften und eine Polizeistreife am Schadensort. Im Einsatzverlauf stellte sich heraus, dass es sich um brennende Elektrogeräte wie Waschmaschinen und Fernseher handelte. Das Feuer wurde durch zwei Atemschutztrupps gelöscht während weitere Einsatzkräfte die Wasserversorgung von einem Hydranten herstellten und die Einsatzstelle ausleuchteten. Um 01:53 Uhr konnte die Einsatzleitung die Lage „Feuer aus“ vermelden. Im Nachgang wurde zur Verhinderung einer Wiederentzündung der komplette Inhalt des Containers ausgeräumt und nochmals mit Wasser abgekühlt. Erst nach der letzten Kontrolle mit einer Wärmebildkamera gab Unterstein den Befehl für das Einsatzende. Da war es bereits 02:45 Uhr. Angaben zu möglichen Schäden konnte der stellvertretende Kommandant nicht machen, Verletzte Personen gab es glücklicherweise keine.

20181091

Zum Seitenanfang