Nach Brand in Traunreut: Polizei und Feuerwehr wird Zutritt verwehrt

Eine unerfreuliche Premiere erlebte die Traunreuter Feuerwehr am Freitagnachmittag: Als sie gegen 16 Uhr zu einem Feuer an der Werner-von Siemens-Straße in Traunreut (Lkr. Traunstein) anrückten, wurde ihnen der Zutritt zum Grundstück ebenso verwehrt, wie der Polizei und den Rettungskräften vom BRK.

20180821
Tatenlos mussten die Einsatzkräfte am Tor zum Grundstück stehen, weil sie der Grundbesitzer nicht zum Brandort vorließ. − Foto: hr

Das Feuer war augenscheinlich in einem Lieferwagen ausgebrochen, der wohl bei Reparaturarbeiten in Brand geraten war. Das Feuer war beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits gelöscht. Nach längerer Diskussion wurde schließlich zwei Feuerwehrlern der Zutritt erlaubt, damit diese mit einer Wärmebildkamera nach versteckten Glutnestern suchen konnten. Entdeckt wurde dabei aber nichts.

Deshalb beendete Feuerwehrkommandant Karl-Heinz Erhard, dem von Grundbesitzer eine Dienstaufsichtsbeschwerde angedroht worden ist, den Einsatz dann auch bald wieder. Wie hoch der entstandene Sachschaden war, ließ sich vor Ort ebenso wenig klären, wie die Frage nach möglicherweise verletzten Personen. Von den BRK-Rettern musste jedenfalls niemand versorgt werden. − hr

Quelle: Heimatzeitung.de

Zum Seitenanfang