Mitten in Traunreut: Vier Rinder stürmen den Rathausplatz

20192231
Sissi, Sofi, Luki und Schurlibua standen umringt von Polizei und Feuerwehr mitten am Rathausplatz. −Fotos: Feuerwehr Traunreut

Für Aufsehen sorgten am frühen Sonntagmorgen vier Rinder auf dem Rathausplatz Traunreut (Landkreis Traunstein). Die Tiere waren in der Nacht von ihrer Weide an der Kläranlage ausgebrochen und über einen Kilometer weit bis ins Stadtzentrum gelaufen, wo sie Passanten vor der Raiffeisenbank aufgefallen sind, die dann kurz vor drei Uhr morgens die Polizei riefen. Die Tiere beschäftigten zwar die Beamten, die Traunreuter Feuerwehr und Bauer Markus Maier aus Weisbrunn einige Stunden, aber passiert ist ansonsten nichts. Nach sechs Stunden trafen Sissi, Sofi, Luki und Schurlibua wieder auf ihrer Weide ein.

Zwischen 2 und 3 Uhr morgens wollten Kunden an der Raiffeisenbank Geld abheben, kamen aber kaum zum Automaten, weil vier Jugendliche auf 16 Beinen ihnen den Weg versperrten. Die zwei Fleckvieh-Kalbinnen und zwei Pinzgauer Ochsen waren zwar alles andere als renitent, aber sicherheitshalber riefen die Zweibeiner doch die uniformierten Artgenossen zu Hilfe.

Angesichts der ungewöhnlichen Gäste im Stadtzentrum baten die Polizisten die Traunreuter Feuerwehr um Unterstützung. "Nachdem die Tiere auf die andere Straßenseite getrieben waren, konnten wir sie mit Absperrbändern, Schläuchen und Absperrgittern einzäunen", berichtet Traunreuts 1. Kommandant Karl-Heinz Erhard. Er gestand gestern ein, dass er und seine Kollegen nach der Erstmeldung der Einsatzzentrale schon gestaunt hatte, als es hieß: "Vier Kühe am Stadtplatz, Polizei bittet um Unterstützung."

20192232
Nach dem nächtlichen Ausflug ruhten sich die Ausreißer am Sonntag wieder auf ihrer Weide aus. −Foto: hr

Doch vor Ort herrschte lockere Stimmung angesichts der Gelassenheit der Vierbeiner, und die Polizisten hatten ihren Humor nicht verloren, betonten sogar: "Bullen gegen Bullen, aber wir gewinnen!"

Quelle: Heimatzeitung.de

Zum Seitenanfang